Alex guckt in die Sterne
Alex guckt in die Sterne

Meine Teleskope

 

 

Mein erstes Teleskop war ein Celestron Nexstar 6 SE. Ein super Teleskop für den Anfang. Sehr schnell aufgebaut und sehr einfach in der Bedienung (hier im Hintergrund zu sehen). Wenn man dann erstmal eine Weile visuell unterwegs ist, wächst der Wunsch, zu fotografieren. Da zeigt sich dann die Schwäche dieses Teleskopes bzw. der Montierung. Aufgrund der Bildfelddrehung ist es nicht für länger belichtete Aufnahmen geeignet. So hab ich bei eBay ein LXD 55 SC 8 Zoll auf parallaktischer Montierung erstanden. Nach und nach ist das eine oder andere Teil dazugekommen. Eine NEQ 6 hab ich mir gegönnt, eine nicht astromodifizierte Canon EOS 1100d, einen Reducer von f/10 auf f/6,3,  ein Fadenkreuzokular und einen Off Axis Guider. 

mein Nexstar 6 SE...an gute Hände abgegeben
und das 8 Zoll SC auf LXD 55...jetzt auf der NEQ 6

Wie man im linken Bild erkennen kann, würde sich der rote Fleck des Jupiter bei Langzeitbelichtung von Punkt 1 bis 4 und zurück auf 1 um 360 Grad drehen. Die linke Skizze ist nur zur Veranschaulichung des Problems.

Mittlerweile hab ich mich von meinem Nexstar 6se getrennt. Wie an den letzten Fotos in der Galerie (aufgrund der Spikes um die Sterne) unschwer zu erkennen, ist ein 8 Zoll Newton dazugekommen. Ziel war es, nicht mehr so hoch zu vergrößern und kürzere Belichtungszeiten zu erreichen. Ein kleiner Star Adventurer wurde auch in die Familie aufgenommen. 

Zuwachs in der Familie

Auf den Bildern ist mein neues Equipment zu sehen. Es handelt sich um einen Triplett Apochromaten von William Optics, den GT 81 mit 81 mm Öffnung und einer Brennweite von 478 mm.
Zum Zubehör gehört ein 2 Zoll Zenitspiegel und ein Flattener zur Bildfeldebnung. Auf dem letzten Bild ist der kleine Staradventurer von Skywatcher.

 

Das Guiding

Geguidet wird bei mir mittlerweile mit dem Mgen 2 . Eine Super Sache und funktioniert prima. Das entsprechende Leitrohr mit 180 mm Brennweite, ist auch auf dem Bild zu sehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Schupies